Das letzte Stück nach San Francisco

Portland konnten wir am Mittwoch leider kaum genießen, da es den ganzen Tag nur geregnet hatte und wir noch keine 21 Jahre alt sind. Wir waren aber in dem größten Bücherladen der USA, der sich über vier Etagen erstreckt und jegliche Art von Büchern zu bieten hat. Ich hätte den ganzen Tag dort verbringen können, wozu mir leider die Zeit gefehlt hatte. Aber nichts desto trotz war es super in Portland.
IMG_0433
Am Donnerstag sind wir dann weiter gefahren zu dem Red Wood National Park, wo wir uns einen schönen Campingplatz zwischen dem Park und dem Strand gesucht haben. Wie immer mussten wir ein paar Meter laufen, bis wir diesen gefunden hatten. Wir waren aber sehr froh, dass es dieses Mal nicht am regnen war, und wir das Zelt in Ruhe und im trockenen aufbauen konnten!
Am nächsten Morgen konnten wir den Strand dann auch richtig sehen und ich muss sagen, dass ich dort gerne länger geblieben wäre und einfach die Gegend erkunden wollte.
IMG_0446 IMG_0450 IMG_0457
IMG_0458
IMG_0465
Dieses Gefühl wurde dann noch bestätigt, als wir unsere Fahr nach San Francisco fortgesetzt haben und durch den National Park gefahren sind. Die Bäume dort sind einfach nur groß! Und alles ist so schön grün, was ich dann doch sehr  vermisst hatte, nach dem ganzen Schnee, den wir im Norden hatten. Abends sind wir dann nach über 4500 Kilometern Fahrt in San Francisco angekommen und wurden hier von Jill und Peter, Freunde von Lars‘ Familie, willkommen geheißen und es gab Pizza! Wir werden den zwei hier helfen das Haus fertig zu renovieren und ich hoffe, dass wir viel von der Umgebung zu sehen bekommen werden.

Kommentieren

*